Strand Heringsdorf | + viele spannende Informationen über das Ostseebad und Kaiserbad Heringsdorf

Der Strand von Heringsdorf

Der Strand von Heringsdorf ist eine echte Perle an der Ostseeküste, die alles zu bieten hat, was man an Ansprüche haben kann. Weißer und feinkörniger Sand, der zum Barfußlaufen und Liegen einlädt. Es gibt herrliche Strandkörbe zu mieten, die einen vor Wind schützen, wenn der Wind doch mal etwas Rauer sein sollte. Da es in den Strandkörben gefühlt immer etwas wärmer ist als die umgebende Luft, wen die Sonne scheint, kann man darin auch bei niedrigeren Temperaturen ein Sonnenbad nehmen.

Info: Der Strand von Heringsdorf erreicht an der Seebrücke zwar ca. 70 Meter breite (bis zum Wasser) ist aber im Vergleich zum Strand von Ahlbeck und/oder Bansin durchschnittlich etwas schmaler.

Seebrücke Heringsdorf (Strand Heringsdorf)

Die Seebrücke von Heringsdorf ragt weit in die Ostsee hinein und löst nicht selten das Verlangen aus bis zum Ende zu gehen, um tolle Schnappschüsse zu erhaschen. Nicht selten ist die heringsdorfer Seebrücke voll mit Touristen, die am Abend den Sonnenuntergang am Wasser fotografieren wollen. Ebenso werden sehr gerne auch Bilder vom Sonnenaufgang am Morgen gemacht. Wenn man um den 21. Juni herum Urlaub auf der Insel macht, der wird erstaunt sein, wie eng Sonnenuntergang und Sonnenaufgang nebeneinander liegen. Wenn man die Nacht vom 22. zum 23. Juni am Strand verbringt, dann kann man neben den Sternen auch sehen, dass es eigentlich nie vollständig dunkel wird. So kann man bei genauerer Betrachtung noch einen kleinen schwachen Lichtkegel am Himmel erkennen, der in Uhrzeigerrichtung wandert.

Info: Die Seebrücke in Heringsdorf ist zum Großteil überdacht, sodass man auch bei Regen sich relativ geschützt das Wasser ansehen und die herrliche Aussicht genießen kann.

Sonnenuntergang in Heringsdorf

  • Der Sonnenuntergang in Heringsdorf ist zwischen dem 18. und 21. Juni um 21:39 Uhr und zwischen dem 22. Juni 25. und Juni sogar erst um 21:40 Uhr.
  • Der Sonnenaufgang in Heringsdorf ist zwischen dem 12. und dem 22. Juni um 04:31 Uhr.

Somit ist der längste Tag, der 22. Juni (Sommersonnenwende ist global gesehen am 21./20. Juni [der 21. Juni ist der 172. Tag des gregorianischen Kalenders {der 173. in Schaltjahren}, somit verbleiben noch 193 Tage bis zum Jahresende. Am 21. {bzw. 20.} Juni steht die Sonne mittags am nördlichen Wendekreis im Zenit und geht am nördlichen Polarkreis nachts nicht unter. Dieser Tag ist somit in der nördlichen Erdhälfte der längste Tag des Jahres, die Sommersonnenwende.]).

Alternativen zum Strand bei Schlechtwetter – Alternative zum Strand Heringsdorf

Heringsdorf bietet auch gute Alternativen zum Badespaß am Strand bei schlechtem Wetter. Natürlich kann man auch bei schönem wetter seiner Haut eine kleine Pause gönnen und einen Tag am Strand aussetzen, um den Ort an sich besser kennenzulernen. Neben Bars und Restaurants gibt es auch schöne Museen und tolle Sportangebote im Nordosten von der Insel Usedom. Am Anfang der Seebrücke befindet sich auch ein sehr schönes Muschelmuseum mit sehr vielen außergewöhnlichen Korallen und Muscheln aber auch Muscheln, die für die Ostsee typisch sind.

Naturkundemuseum Naturerlebniswelt

Im Ort selbst (unweit von Bansin) gibt es außerdem noch ein Naturkundemuseum mit einer Naturerlebniswelt die viele Fossilien und tropische Fische zum Bestaunen und Beobachten bietet (mein Tipp bei schlechtem wetter).

Sport in und um Heringsdorf

In Heringsdorf gibt es einen schönen Skaterpark (also Skateboard nicht vergessen), einen Fahrradverleih gibt es an fast jeder Ecke (einfach mal auf Google Maps suchen) und das richtige Zubehör für den beliebten Angelsport ist auch nicht schwer zu finden, zudem gibt es noch einen netten kleinen Bootsverleih in der Nähe. Der Verleih der Boote ist am großen Krebssee (Großer Krebssee in 17429 Heringsdorf [nähe Bansin]). Leider ist dieser See nicht mit der Ostsee verbunden, dafür hat man dort viel Ruhe (ruhige Lage) und kann auf einer gut gepflegte Wiese neben dem See, wo man auch einen Happen zu sich nehmen kann, den Trubel auf der Promenade oder am Strand etwas entfliehen.

Auch lasen sich Tiere und vor allen Dingen Vögel gut beobachten, da die Seen auf Usedom zum Teil (Großteil) naturbelassen sind. Nicht selten haben diese einen Gürtel aus Schilf, der geerntet wird und nicht selten zum Dachdecken verwendet wird. Ganz unten auf der Seite verlinke ich mal ein schönes Video über Heringsdorf und Usedom, wo man viele Informationen erhält, ohne lange suchen zu müssen und auch Dinge erfährt, die man vielleicht noch nicht wusste.

Heringsdorf und seine Geschichte

Heringsdorf hatte vor 1820 den Namen Neukrug, was auf die Herstellung von Töpferwaren hindeutet/hindeutete (wenn ein größeres Interesse besteht, würde im mal etwas in der Geschichte „kramen“ und bei meinem nächsten Aufenthalt in Heringsdorf alte Bücher wälzen und einheimische Befragen, die schon seit mehreren Generationen in Heringsdorf leben). König Friedrich Wilhelm III. (Preußenkönig), war am Anfang der 1820er-Jahre mit seinen Söhnen, wie auch Friedrich Wilhelm IV. (der später auch zum König von Preußen wurde), ein Gast von Georg Bernhard von Bülow.

Wer war Georg Bernhard von Bülow?

Infos: Georg Bernhard von Bülow war sowohl Rittergutsbesitzer als auch Mitglied des Provinziallandtags der Provinz Pommern und außerdem noch Oberforstmeister. Das Wort „von“ weist meistens auf eine adlige Vergangenheit hin, auch heute gibt es noch viele Menschen mit dem Zusatz „von“ vor ihrem Nachnamen.

Friedrich Wilhelm IV. gab Neukrug den neuen Namen Heringsdorf

Friedrich Wilhelm IV. kam nach einem Ausflug an ein paar Fischern vorbei, die gerade am Strand waren und Ihren Fang pulten und einsalzen (Heringe). Daraufhin gab der damalige Kronprinz und später dann König der kleinen Ansiedlung unterhalb des Kulms den Namen Heringsdorf, der im wesentlichen nur aus den Namen Heringe und Dorf besteht. So wurde damals aus dem Örtchen Neukrug einfach mal das Heringsdorf, welches wir heute kennen und auch lieben.

Heringsdorf ist eines der drei deutschen Kaiserbäder

Neben Bansin und Ahlbeck (ehemalig „Ahlbeck adlig“) ist Heringsdorf eines der drei Kaiserbäder auf der Insel Usedom, die Umgangssprachlich auch als Badewanne Berlins bezeichnet wird. Die Ostseebäder (Ostseeheilbäder) hatte man Kaiserbäder genannt, da Könige wie beispielsweise der preußische König Friedrich Wilhelm III. und später auch König Friedrich Wilhelm IV. Gäste der Ortschaften waren. Ursprünglich waren es Urlaubsorte der Adligen, Prominenz und der gut betuchten und bessergestellten Bürger. Man ging Flanieren und das Motto war sehen und gesehen werden, ähnlich wie heutzutage die „Promi-Partys“.

Die damalige Mode in Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin

Frauen trugen große und extravagante Hüte, die neuste Mode (vor allen Dingen Kleider). Nicht selten hatten die Damen der Schöpfung kleine Sonnenschirme bei sich und dies nicht nur um sich vor der Sonnenstrahlung zu schützen, es war halt in Mode und ist heutzutage eher selten zu sehen. Die Männer schlenderten selbst bei sehr hohen Temperaturen mit Anzug oder Mantel und Hut neben der Gattin über die Promenade. Ich persönlich stelle mir dies schicklich vor und spaziere lieber mit einer kurzen Hose und einem dünnen Hemd über die Promenade.

Die Promenade von Heringsdorf ganz in der Nähe vom Strand

Der deutsche Ort Heringsdorf (Seebad an der Ostsee) auf der Insel Usedom ist bekannt für seine schönen Bäder. Auch die Villa Irmgard ist vielen außerhalb von Usedom ein Begriff, in dieser befindet sich heute aber ein Museum. Wenn man die gesamte Promenade von Heringsdorf ablaufen möchte, ist man schnell auch in der Promenade von Bansin und Ahlbeck, da es fast einen nahtlosen Übergang gibt (am Ende gehören aber alle drei Orte zu der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf auch ein weiterer Ort [Gothen] und kleinere aber auch größere Seen wie der Gothensee). Man ist sich dann oft nicht ganz sicher, in welchem Ort man sich gerade befindet, wenn man nicht auf die Schilder achtet. Heringsdorf und die beiden anderen Badeorte ganz im Osten der deutschen Ostsee liegen unweit von der polnischen Landesgrenze.

Hunde- und FKK-Strand – Heringsdorf

Auch FKK-Liebhaber gibt es große Bereiche für viel Badespaß und eine nahtlose Bräune. Für Tierfreunde, die mit Hund unterwegs sind, gibt es schöne Strände, wo der beste Freund sich so richtig austoben kann und auch mal in das kühle Nass springen kann. Mit dem Hund gemeinsam zu baden ist immer ein großer Spaß für alle!

FKK-Strand Heringsdorf (zwischen Ahlbeck und der polnischen Landesgrenze)

Wer ein Freund von Freikörperkultur ist, der kann kurz vor der polnischen Grenze (kurz hinter Ahlbeck) FKK-Baden gehen.

Hundestrand Heringsdorf (zwischen Ahlbeck und der polnischen Landesgrenze)

Auch ein großer Hundestrand befindet sich dort für all diejenigen, die mit ihrem treuen Vierbeiner gemeinsam den Urlaub an der Küste genießen wollen.

Nach Swinemünde laufen oder mit dem Rad fahren (auf einem schönen Weg parallel zum Strand)

Es lohnt sich auch mit dem Rad oder zu Fuß nach Swinemünde zu laufen/radeln um ein stück von polen kennen zu lernen aber auch zum Shoppen. Natürlich gibt es auch auf der Polnischen seite wunderschöne Strände, die sind aber (wie ich finde) sehr überfüllt, da ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung (Fewo) in Polen meist günstiger zu haben ist un das lockt die Touristen aus deutschland oft auf die polnische Seite. Was einen auffällt ist, dass Swinemünde im gegensatz zu Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin viel mehr jüngere Gäste und Urlauber hat als die dreio Kaiserbäder auf der deutschen Seite von Usedom.

Infos: Der Rad- und Wanderweg verläuft parallel zum Strand und es gibt sowohl rechts als Links viele Bäume, wo es alle paar Meter Abzweigungen gibt, um sich jeden Tag aufs neue ein neues Plätzchen am Strand suchen zu können, wenn man mag. Beim Wandern und Fahrradfahren kann man zwischen den Bäumen immer wieder das herrliche Wasser der Ostsee glitzern sehen, welches von der Sonne angestrahlt wird. So hat man quasi Strand, Wald und Bewegung auf den Weg zwischen Ahlbeck und Swinemünde.

Übrigens: Swinemünde ist eine Stadt, die sich auf zwei Inseln gleichzeitig befindet (Usedom und Wollin). Mithilfe einer Fähre kann man in wenigen Minuten von der einen auf die andere Seite von Swinemünde gelangen, obwohl der Großteil dieser Stadt auf Usedom, auf der polnische Seite liegt.

Nun noch ein paar Fakten zum Kaiserbad Heringsdorf

Die Fläche von Heringsdorf beträgt ca. 37,66 km² und würde somit fast 24 mal in die Fläche von Berlin passen.

Das Wetter von Heringsdorf – Heringsdorf hat ein sehr typisches Ostseewetter.

  • Im Sommer liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen bei 18°c (Juni) bis 22°c (August).
  • Die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen liegen im Sommer bei 11°c (Juni) bis 14°c (August).
  • Gutes Badewetter hat man im Schnitt zwischen dem 10. Juni und dem 12. September.
  • Die wärmsten tage liegen im Schnitt zwischen dem 17. Juli und dem 12. August.
  • Es ist fast immer Wind, mal etwas schwächer, mal etwas stärker aber dies kennt man ja von anderen Stränden an der Ostseeküste her auch nicht anders.

Natürlich ist dies kein Vergleich zur Nordsee, wo der Wind durchschnittlich viel rauer ist. An der Ostsee gibt es vor allen Dingen im Herbst (ab Anfang Oktober) öfter stürme, die viele Kitesurfer an die Küste lockt. Während den meisten Badegästen zu der Zeit die Ostsee zu kalt wird, fängt der Spaß für viele Surfer aber auch Fans von großen Lenkdrachen erst so richtig an (Surfen haben da eine ganz andere Vorstellung von einem richtig guten Strandwetter).

Die Bürgermeisterin und noch ein paar weiter Informationen über Heringsdorf

  • Die meisten Besucher und Urlauber hat die Insel in dem Monat August.
  • Die Bürgermeisterin ist Laura Isabelle Marisken (stand 19.06.2020).
  • Heringsdorf hat 9.443 Einwohner (Einwohnerzahl/Bevölkerung [Stand 31. Dez. 2008]).
  • Die Ortsvorwahl ist die 038378.

Dies war ein kleiner Beitrag zum Thema Strand Heringsdorf von mir.

4 Gedanken zu „Strand Heringsdorf | + viele spannende Informationen über das Ostseebad und Kaiserbad Heringsdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.