Wirksamer Schutz gegen Mücken

Wirksamer Schutz gegen Mücken im Urlaub
Wirksamer Schutz gegen Mücken im Urlaub

Meine eigenen Erfahrungen zum Thema wirksamer Schutz gegen Mücken im Urlaub. Man genießt seinen wohl verdienten Urlaub und ist keinen Tag an der Küste und schon hat man die ersten Mückenstiche. Ich selbst kann ein Lied davon singen, da ich Mücken wie ein Magnet anziehe, wenn ich dieselbe Wirkung auf Frauen hätte, wäre ich schon mehrfach Mister Universum (kleiner Scherz am Rande). Einige Menschen, so wie auch meine Freundin bleiben zum größten Teil von Mückenstichen verschont. Allerdings gibt es auch viele Menschen (so wie ich auch) die Täglich neue kleine und juckende Huckel (Mini-Beule – Schwellung nach Mückenstich) zählen können, besonders wenn ein Gewässer in der Nähe ist. Nun kommt die große Frage, was hilft gegen Mücken und Mückenstiche und was kann man konkret dagegen machen?

Basteleien ausprobieren – bringt das was?

Ich selbst habe alle kleinen Basteleien schon ausprobiert aber nichts aus der Natur hat geholfen. Selbst als ich mich zum Vatertag, als ich mit Freunden zelten war, mich komplett mit Asche eingerieben hatte, was ich mal in einem Survival-Video gesehen hatte, hatte ich am nächsten Tag unzählige Stiche. Seitdem zelte ich nur noch am Vatertag in einem Zelt mit Mückennetz, da man am Morgen frische Luft im zelt benötigt, da es schnell mal gefühlte 40°c im Zelt wird, wenn etwas Sonne scheint und dabei spielt die Außentemperatur kaum eine Rolle aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Dinge, die angeblich helfen sollen

Vollständigkeitshalber zähle ich auch die Dinge auf, die (angeblich) helfen sollen. Diese Mittelchen sind dann sehr wahrscheinlich für die Personen, die zwar gestochen werden, aber wo die Mücken nicht sonderlich scharf auf das Blut sind. An mir selbst konnte ich keine Veränderung feststellen und ich habe wirklich schon so gut wie alles ausprobiert. Erst im letzten Jahr habe ich etwas gefunden, was mir wirklich hilft. Allerdings muss ich es alle 2 bis 3 Stunden neu auftragen, da die Wirkung sonst verfliegt. Zwar steht auf den meisten Verpackungen sehr oft 6 bis 8 Stunden wirksamer Schutz vor Mückenstichen (und manchmal 8 bis 12 Stunden oder gar 14 Stunden wirksamer Schutz vor Mücken), aber schon nach 2 bis 3 Stunden landen die kleinen Blutsauger meistens wieder auf meiner Haut und versuchen mich als Lebensquelle für ihren Nachwuchs zu nutzen.

Natur-Mittelchen gegen Mücken

Bevor ich alle Natur-Mittelchen vorstelle, auf die viele schwören, komme ich erst einmal auf das, was bei mir selbst wirkt. Es handelt sich hier ganz klar um Chemie, da ich mit Mittelchen aus und von der Natur in keinster Weise weiter kam, was mir auch Freunde, die dasselbe Problem hatten/haben bestätigen konnten. Die meisten Mückenstiche im Urlaub hatte ich bislang letztes Jahr (2019) in Misdroy (Międzyzdroje [Stadt in Polen auf der Insel Wolin]) und auf dem Campingplatz in Pepelow (2011). Ich liebte es immer mit Freunden zu Zelten und zu Campen aber meine Freundin mag nur Ferienwohnung oder Hotels und ich selbst werde von Mücken heimgesucht, daher zelte ich seit 2014 nicht mehr (mit Ausnahme vom Vatertag), da zelte ich immer mit Freunden eine Nacht lang an einem Baggersee in der Nähe von Erfurt. Meistens in Stotternheim an einem der vielen Baggerseen (gehört noch zu Erfurt) oder am Alperstedter See (Alperstedt [Landkreis Sömmerda]).

Anti-Mückenmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET) | Wirksamer Schutz gegen Mücken

Aber auch im Hotel oder in der Ferienwohnung gibt es nicht selten ein paar Mücken. Im Urlaub möchte man ja schließlich auch etwas erleben und nicht nur in seiner Unterkunft sitzen! Sonst könnte man ja zu Hause Bleiben, oder? Daher brauchte ich eine Lösung für mich. Diese habe ich recht schnell im Internet gefunden, und zwar ein chemisches Anti-Mückenmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET). DEET war echt die Lösung 2019 um in der zweiten Urlaubshälfte den aggressiven Mücken den Kampf anzusagen! Da ich in Misdroy in Polen war, gab es ein paar Verständigungsschwierigkeiten und ich musste am Ende drei Drogeriemärkte abgrasen, bis ich das Wort DEET auf einer Packung gesehen hatte.

Wirksamer Schutz gegen Mücken ist ein teurer Spaß!

Selbst in Polen war dieses Anti-Mückenmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid recht kostspielig. Aber egal, ob aus Polen oder aus Deutschland bei mir persönlich wirkt es nur 3 Stunden und einen effektiven Schutz hatte ich 2 Stunden. Daher verbrauchte ich auch täglich knapp über ein halbes Anti-Mücken-Spray. In Deutschland zahle ich ca. 4,50 Euro pro Packung und im Urlaub kostet es nicht selten 6 bis 8 Euro, daher versorge ich mich nun immer vorher.

Wenn ich 12 Nächte Urlaub buche, dann verbrauche ich dementsprechend schon mal 6 bis 8 Packungen davon (27,- bis 36,- Euro). Aber dieser Luxus ist es mir wert, selbst wenn ich baden war, trage ich anschließend (gleich) ein paar Spritzer davon auf. Es ist halt das Eau de Toilette der Ostseeküste für mich.

Wenn man noch etwas Zeit hat, kann man es auch online bestellen. Meist ist es nach 1 bis 4 Tagen bei sich zu Hause und man kann ein paar Euro sparen.

Dinge, die helfen sollen, mir persönlich aber nicht wirklich geholfen haben

Nun kommen die Dinge, die helfen sollen, mir persönlich aber nicht wirklich geholfen haben. Wie toll das (ich nenne es einfach mal Wundermittel) Anti-Mückenmittel mit Diethyltoluamid auch ist, es reizt die Schleimhäute und Augenkontakt sollte man zwingend vermeiden. Auch die normale Haut kann davon etwas gereizt werden, wie meine Freundin feststellen musste aber ich persönlich bin darauf angewiesen und konnte an mir keine Hautreizung feststellen, nur dass die Kraterlandschaft auf der Haut, die immer durch Mückenstiche verursacht wurde wesentlich weniger wurde. Nur in der Nacht bekomme ich ab und an noch einen Stich. Meistens stechen die Mücken dann am Fußknöchel, wo auch Socken nicht hilfreich sind, da die Mücken sehr einfach durchstechen können und außerdem ist es viel angenehmer ohne Socken zu schlafen!

Naturbasierte Anti-Mückenmittel

Kommen wir nun zu Mittel aus der Natur, die vielen geholfen haben soll (mir leider nicht).

  • Mit Nelken bespickte Zitronen ans Fenster und neben das Bett zu legen, hat die Mücken leider auch nicht davon abgehalten, in die Ferienwohnung zu gelangen. Und vom Stechen konnten die Zitronen die kleinen Blutsauger auch nicht abhalten.
  • Zitrone: Sich mit Zitrone einreiben. Auch hier blieb die ganze Aktion wirkungslos.
  • Asche: Sich mit Asche einreiben. Ich hatte zwar das Gefühl, dass man mit der Asche ein paar weniger Stiche als ohne hatte aber die Wirkung hielt sich (bei mir) stark in Grenzen! So hatte ich trotz dieser Aktion trotzdem viele Stiche.
  • Zwiebeln: Sich mit Zwiebeln einreiben. Man riecht schon ein wenig streng, daher ist diese Möglichkeit nicht alltagstauglich. Nachdem man gestochen wurde, brachten die Zwiebeln zwar ein klein wenig Linderung nur an den Stichen, die ich mir aufgekratzt hatte.
  • Anti-Mücken-Kerze: Die reichen oft etwas nach Zitrone, manchmal aber auch etwas muffig wie Mottenkugeln. Mir haben diese Kerzen aber kaum bis gar nicht geholfen. Vielleicht ist die ein oder andere Mücke am Tisch vorbeigeflogen, auf der Haut waren diese Insekten aber am Ende eben immer noch sehr gerne. Und dies mit viel Durst auf Blut, obwohl Mücken das Blut primär für den Nachwuchs benötigen und nicht zur Eigen-Verköstigung.
  • Insektenbrutzler (Elektrische Insektenvernichter): Der Insektenvernichter, den ich hatte, hatte wirklich sehr beim Schlafen gestört. Dieser konnte zwar einige Mücken vom Stechen abhalten (da diese verbrutzelt wurden), allerdings kamen die meisten aber erst mal zu mir, um mich anzuzapfen. Ein Elektrischer Insektenvernichter stört aber mehr beim Schlafen, als das dieser Nutzen bringt und der Stromverbrauch ist auch recht hoch.

Fazit: Wirksamer Schutz gegen Mücken | DEET | Naturbasierte Anti-Mückenmittel

Fazit: Ich bin kein Mediziner und behaupte nicht, dass der Wirkstoff DEET bei jeder Person wirkt, aber mir hat es geholfen! Ein wirksamer/wirkungsvoller Schutz vor Mücken boten bei mir bisher nur chemische Anti-Mückenmittel, die mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET) ausgestattet waren.

Die Konzentration spielte bei mir weniger eine Rolle, mehr die Intervalle, in denen ich DEET aufgetragen hatte (2 Stunden guter Schutz und 3 Stunden, wo die Mücken auf mein arm landeten, aber wieder verschwanden und davon flogen [die meisten, ohne Blut gesaugt zu haben]).

DEET ist nicht so toll für die Augen und Schleimhäute, man sollte es auch nicht in den Mund bekommen. Mittel mit dem Wirkstoff können aber auch die normale Haut (Hautoberfläche röten), ein gutes Beispiel ist meine Freundin, die sehr selten Mückenstiche bekommt und daher auch ohne Mittelchen im Normalfall durch den Urlaub kommt. 😉

Auch funktionieren bei mir leider weder Zwiebeln, Zitronen (auch nicht mit Nelken), Kerzen, Brutzler noch Asche. Was mich noch mehr als Mückenstiche stört, sind Stiche von Bremsen, diese jucken noch stärker und man bekommt eine richtige kleine Beule an der Stelle. Zum Glück wird man aber seltener von Bremsen gestochen! Auch hier finde ich persönlich Mückenspray mit DEET ganz nützlich.

Dies war ein Beitrag zum Thema wirksamer Schutz gegen Mücken im Urlaub.

  • Wirksamer Schutz gegen Mücken!
  • Dinge, die nicht helfen.
  • Anti-Mückenspray, welches ich empfehlen kann!
  • Anti-Mückenspray mit DEET.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.